Landwirtschaft & Wildtiere:

Parasiten im Hundekot können Krankheiten auf andere Hunde und auf den Menschen übertragen (Zoonosen).

Durch Schnüffeln der Hunde am Kot, aber auch durch Kleintiere wie Mäuse, Ratten, Igel oder Schnecken oder verschmutzte Schuhe/ Kinderwagenreifen werden die Erreger in unsere Haushalte getragen und verbreiten schlimme Krankheiten wie z. B. Giardien. Aus diesem Grund ist die Beseitigung von Hundekot sehr wichtig!

Sammelt bitte die Häufchen Eurer Hunde ein und entsorgt diese im nächsten Mülleimer oder zu Hause in der grauen Tonne (kein Biomüll). Wichtig: die Tütchen nicht einfach irgendwohin werfen!

Stöbernde und frei über die Felder tobende Hunde stören unser ansässiges Wild erheblich in Ihrem Lebensraum, ganz besonders in der Brutpflege. Immer wieder berichten Jäger von Feldhasen und Fasanen, die von Hunden gerissen wurden oder die Nester von Bodenbrütern werden in Wiesen geplündert. Haltet bitte Eure Hunde auf den Wegen. 

Ganz besonders wichtig ist die Kotbeseitigung für die Lebensmittel erzeugenden Landwirte! Durch Hundekot verunreinigte Felder werden von den Großabnehmern komplett abgelehnt, die Landwirte können durch derart unüberlegtes Handeln viel verlieren. Weiterhin ist es zum Beispiel bei den Erdbeer- und Spargelfeldern sinnvoll, auch in dem 3m breiten Erdstreifen am Rand den Hundekot zu entsorgen, weil die Feldarbeiter da rein treten. Unter den Schuhsohlen wird es in die Erdbeer-Spargelreihen oder in den Rhabarber getragen …

Im Sommer 2011 begann ich in und rund um Urfeld regelmäßig Kotbeutel an beliebten Hundestrecken aufzuhängen. Diese wurden von der Stadt Wesseling gespendet. Mittlerweile haben wir viele Dogstations in Urfeld installiert bekommen, sodass meine Aushang-Aktion nicht fortgeführt wird. Hundehalter der Stadt Wesseling erhalten kostenlos die Kotbeutel an der Info im Stadthaus, bei den lokalen Tierärzten oder bei mir (nur Wesselinger Hundehalter!).